Essen/Grenze Velbert: Nach Überfall auf einen Spaziergänger in Heidhausen wird nach einem kräftigen Täter gefahndet!

 

E.- Heidhausen/Grenze Velbert: Nach einem nächtlichen Überfall auf einen Spaziergänger am Sonntag, den 18. August gegen 2 Uhr, sucht die Essener Polizei nun mit einem Phantombild nach einem der unbekannten Angreifer.

Der 55-jährige Essener lief auf seinem Spaziergang aus dem Ruhrtal hinauf nach Heidhausen. Auf der Preutenborbeckstraße, nahe eines Golfplatzes und der Stadtgrenze zu Velbert, kamen dem Mann mehrere jüngere Personen entgegen. Der auf dem Phantombild abgebildete Mann stoppte den Essener mit den Worten: „Was willst du hier?“ und griff ihn unvermittelt an. Möglicherweise in türkischer Sprache, wie der Zeuge mitteilte, sprach der Angreifer mit anderen Gruppenmitgliedern, worauf eine unbekannte Person hinterrücks den nächtlichen Spaziergänger niederschlug. Bewusstlos blieb der Verletzte liegen, bevor er später in der Nähe des Tatortes wieder zu Bewusstsein kam. Die Räuber hatten unter anderem seine Geldbörse geraubt und seine Brille zertreten. Der noch unbekannte Angreifer soll stark übergewichtig, etwa 20 bis 25 Jahre alt und 165 – 170 cm klein gewesen sein. Der geschätzt über 100 Kilo schwere Räuber hatte kurze dunkle Haare und trug ein langärmliges T-Shirt mit weißer Beschriftung, möglicherweise der Marke „Armani“. Möglicherweise erkennen Zeugen die auf dem Phantombild abgebildete Person wieder oder können sonstige Hinweise zu den Räubern machen, die in der Augustnacht von Samstag auf Sonntag durch Heidhausen gezogen sind. Das ermittelnde Raubkommissariat 31 nimmt unter der zentralen Rufnummer 0201-8290 Zeugenhinweise entgegen./ Peke

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr