Fastnacht in Mainz: Sexualdelikt am Altweiberdonnerstag

 

Um die Tatabläufe weiter aufzuklären, ist die Kriminalpolizei auf die Mithilfe von Personen angewiesen, die in der Altweibernacht in der Nähe des Theaters in Mainz unterwegs waren. Zwischen 01:00 Uhr und 02:00 Uhr ist ein ca. 18 bis 20 Jahre alter Mann auf dem Tritonplatz aufgefallen. In dieser Nacht waren auf diesem Platz, der sich zwischen Deiter’s (Geschäft für Fastnachtskostüme) und dem „kleinen Haus“ des Staatstheaters befindet, die Fastnachtsalm und eine Reihe Dixie-Toiletten aufgebaut.

Der junge Mann war nicht kostümiert, sondern bekleidet mit einer schwarzen Hose, schwarzen Jacke mit zwei helleren Streifen an den Ärmeln und einer verkehrt herum getragenen, schwarzen Basecap. Er hatte sehr helle Haut, sehr gepflegte, kräftige Augenbrauen und einen leichten Kinnbartansatz. Er sprach normales Deutsch mit Jugendslang und gab sich als Bundeswehrsoldat aus, der deshalb zur Hilfe verpflichtet sei. Der schwarz gekleidete Mann war in dieser Nacht zeitweise mit einer jungen Frau in einem Katzenkostüm und einem Jugendlichen in einem blauen Drachenkostüm unterwegs, die beide augenscheinlich stark alkoholisiert waren.

Die Kriminalpolizei sucht den schwarz gekleideten Mann, der in dieser Nacht mit weiteren Personen Kontakt hatte und möglicherweise auch dort damit geprahlt hat, Bundeswehrsoldat zu sein. Hinweise zu dieser Person bitte telefonisch an: 06131 – 65 3633 (Anrufbeantworter) oder über unsere Onlinewache: https://www.polizei.rlp.de/de/onlinewache/ oder Mo. bis Fr. an 06131-653640 (tagsüber).

Wir bitten insbesondere um Verbreitung der Nachricht auf jugendrelevanten Kanälen.

 

Erstmeldung am 01.03.2019

Bis zu 20.000 Menschen haben im Verlauf des gestrigen Altweiberdonnerstags den ersten Höhepunkt der Mainzer Straßen- und Kneipenfastnacht sehr friedlich gefeiert. Die Polizei Mainz kann daher eine grundsätzlich positive Bilanz ziehen. Trotz der hohen Besucherzahl ist es lediglich zu ca. 30 Straftaten gekommen. In zehn Fällen kam es zu Körperverletzungsdelikten, in einem Fall musste eine Person stationär zur Behandlung der Verletzungen in einem Krankenhaus bleiben. Bei den restlichen Straftaten handelt es sich um Diebstähle, Beleidigungen und Sachbeschädigungen. Einmal entblößte sich ein Mann vor mehreren Frauen, in einem weiteren Fall kam es zu unsittlichen Berührungen. Die Täter stehen jeweils fest. Während des bis ca. 02:00 Uhr laufenden Einsatzes sind insgesamt 111 Personen kontrolliert worden. 13 Personen erhielten einen Platzverweis, weil sie aufgrund ihrer Alkoholisierung sich nicht benehmen konnten. 5 Personen mussten aus diesem Grund in Gewahrsam genommen werden und verbrachten die Nacht bei der Polizei.

Polizeipräsidium Mainz