Frankfurt-Bundesautobahn 5: 30 Gramm Kokain in der Unterhose!

(hol) Eine Zivilstreife der Autobahnpolizei kontrollierte am Samstagabend ein Auto auf der BAB 5. Dabei fand sie Kokain und Marihuana in der Unterhose eines Mannes. Dieser wehrte sich zuvor gegen die Durchsuchung und verletzte dabei einen Polizisten leicht.

Gegen 22:00 Uhr fiel den Beamten ein verdächtiges Fahrzeug auf der BAB 5, Fahrtrichtung Darmstadt, auf. Die Fahnder unterzogen den BMW auf dem Rastplatz „Steingrund“ einer Kontrolle. Hierbei nahmen die Polizisten den typischen Geruch von Marihuana im Innenraum des Autos wahr. Daraufhin durchsuchten sie den Fahrer und Beifahrer, jedoch ohne Ergebnis. Als der Mann auf dem Rücksitz, ein 27-Jähriger aus Baden-Württemberg, durchsucht werden sollte, begann er sich unvermittelt dagegen zu wehren. Den Beamten gelang es zwar, den Mann unter Kontrolle zu bringen, allerdings verletzte sich dabei ein Polizeibeamter leicht. Auch den Grund für den Widerstand des 27-Jährigen fanden die Beamten kurz darauf: Er hatte über 30 g Kokain und mehr und mehr als 6 g Marihuana in seiner Unterhose versteckt. Der 27-Jährige wurde zunächst festgenommen, mangels Haftgründen im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen aber wieder auf freien Fuß gesetzt.

 

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Werbeanzeigen