Köln: Öffentlichkeitsfahndung nach versuchten Vergewaltigungen von zwei Frauen!

In Köln-Lövenich soll ein bislang Unbekannter am späten Sonntagabend (16. Februar) versucht haben, zwei Frauen zu vergewaltigen. Fotos aus einer Überwachungskamera zeigen den mutmaßlichen Angreifer kurz vor den Taten. Ein Richter hat derweil per Beschluss diese Bilder für eine Öffentlichkeitsfahndung freigegeben.

Um kurz vor 23 Uhr war eine junge Frau zu Fuß in der Zaunstraße unterwegs, als der Tatverdächtige ihr von einer Tankstelle aus folgte und sie ansprach. Unvermittelt fixierte der Unbekannte die Geschädigte und berührte sie mehrfach unsittlich. Letztendlich gelang es ihr, sich loszureißen und wegzulaufen.

Nur 40 Minuten später griff der vermutlich gleiche Tatverdächtige eine Seniorin an. Sie ging gegen 23.30 Uhr einen Fußweg am Lövenicher Bahnhof entlang. Der Begleiter der über 80-Jährigen lief zu diesem Zeitpunkt etwa 20 Meter vor ihr. In diesem Fall griff der Unbekannte sie von hinten an, küsste sie und versuchte sie anschließend in ein Gebüsch zu zerren. Durch die lauten Hilfeschreie der Geschädigten und das Eingreifen des Begleiters abgeschreckt, flüchtete der Tatverdächtige in unbekannte Richtung.

Die Polizei fragt: Wer kennt den auf den Fotos abgebildeten Mann und/oder kann Angaben zu seinem momentanen Aufenthaltsort geben? Zudem werden Zeugen, die das Tatgeschehen beobachtet haben, gebeten, sich telefonisch unter 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de bei den Ermittlern des Kriminalkommissariats 12 zu melden. (cr)

 

Polizeipräsidium Köln