Kreuztal: Phantombildfahndung nach Täter der Frau zum Oralverkehr zwang!

Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Siegen und der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

Veröffentlichung eines Phantombildes des Tatverdächtigen

Am Freitag, 25.10.2019, gegen 18:30 Uhr befand sich eine 22-jährige zu Fuß auf dem Radweg zwischen dem Kreuztaler Ortsteil Ferndorf und Kreuztal. In Höhe einer kleinen Brücke, welche über den Fluß Ferndorf führt, wurde sie von einem Mann angesprochen und dann am Arm gepackt. Der Mann hatte seine Hose geöffnet und zwang die Frau gewaltsam zu Oralverkehr. Nach der Tat floh der Unbekannte in Richtung Leystraße.

Der noch unbekannte Täter wird wie folgt beschrieben:

Alter Anfang 30 Jahre, ungefähr 165 cm bis 170 cm groß, schmale Statur, vernarbtes Gesicht bzw. auffällige Akne an den Wangen, dunkle Augenfarbe, schwarze, sehr kurze Haare (Igelfrisur). Bekleidet mit einer Blue Jeans und einen T-Shirt mit gelben Camoufage-Muster, schwarze Schuhe. Der Mann sprach rumänisch.

Mit Hilfe des Landeskriminalamtes wurde eine Phantombildzeichnung von dem unbekannten Mann angefertigt.

Diese ist unter folgendem Link abrufbar:

https://polizei.nrw/fahndungen/unbekannte-tatverdaechtige/kreuztal-vergwaltigung

Konkret fragen die Ermittler des Kriminalkommissariates 1 der Siegerner Polizei:

   - Wer kennt diesen Mann
   - Wer kann Hinweise auf den Aufenthalt geben
   - Wer hat zum Tazzeitpunkt oder früher verdächtige Personen im 
     Bereich des Tatortes gesehen und kann Hinweise geben

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Siegen unter der Rufnummer 0271/7099-0

Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein