Lichtbildfahndung aus München: Gewalttätiger Afghane flüchtet bei Konsulat-Termin bereits am 24.07.2019!

 

REGENSBURG/GRÜNWALD. Am 24.07.2019 entwich der Gefangene HUSSAIMI Muschtaba bei einem Termin im afghanischen Generalkonsulat in München-Grünwald. Er befindet sich seit Februar 2019 wegen gefährlicher Körperverletzung in Untersuchungshaft, nachdem er mit einem weiteren Beschuldigten mehrere Personen im Bahnhofsumfeld von Regensburg verletzt haben soll. Die Polizei fahndet nun mit Fotos nach ihm.

 

HUSSAIMIMUSCHTABAHUSSAIMI

01.01.2000Helmand/Afghanistanafghanisch

173schlankDeutsch m. ausl. Akzent, Paschtu, Persisch

braunkrausmännlich

Zum Vergrößern bitte klicken

-Tätowierungen: arabische Schriftzeichen, Buchstaben am Oberarm links, Strich an der Hand rechts (EKG-Linie)
-Raucher
-Narbe am rechten Handgelenk

Zum Vergrößern bitte klicken

Haftbild vom 05.07.2019

Vorsicht! Der Gesuchte gilt als gewalttätig.

Am 04. Februar 2019 ereigneten sich im Umfeld des Regensburger Hauptbahnhofs bzw. der Regensburg Arcaden mehrere Körperverletzungen zum Nachteil von Passanten, begangen durch zwei junge Männer. Die Beschuldigten wurden am gleichen Tag festgenommen und befinden sich seither wegen gefährlicher Körperverletzung in Untersuchungshaft.

Am 24.07.2019 wurde der Beschuldigte HUSSAIMI, Muschtaba, *01.01.2000 in Helmand/Afghanistan, aus der Haft in Mittelfranken zu einem Termin beim afghanischen Generalkonsulat in München-Grünwald verbracht. Dort gelang ihm die Flucht durch einen Fenstersprung. Seither läuft eine umfangreiche Fahndung nach dem Gefangenen.

Hinweise zum Verbleib des Gesuchten nimmt die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg unter der Rufnummer 0941/506-2888 entgegen.

Wer den Gesuchten sieht oder seinen aktuellen Aufenthaltsort kennt sollte sofort die Notrufnummer 110 wählen!