Linksliberale D66 überraschend stark bei Wahl in den Niederlanden

Plakate zur Parlamentswahl in den Niederlanden 2021, über dts Nachrichtenagentur

Den Haag (dts Nachrichtenagentur) – Bei der Parlamentswahl in den Niederlanden ist die konservativ-liberale VVD von Ministerpräsident Mark Rutte wieder stärkste Kraft geworden, die linksliberale D66 hat aber überraschend deutlich zugelegt. Laut einer vom niederländischen Fernsehen NOS veröffentlichten Nachwahlbefragung des Instituts Ipsos kommt die "Volkspartei" im neuen Parlament auf 35 Sitze, zwei mehr als bisher. D66 wird demnach mit 27 Sitzen (+8) jetzt zweitstärkste Kraft und verdrängt von dieser Position Geert Wilders` rechtspopulistische PVV, die drei Sitze verliert und nur noch 17 Vertreter im neuen Parlament hat.

Ruttes VVD hatte zuletzt neben D66 auch mit den Christdemokraten (CDA) und der Christen-Union (CU) koaliert, die beide verloren und laut "Exit Poll" auf 14 und 4 Sitze kommen. Insgesamt würde es trotzdem locker für eine Fortsetzung des Bündnisses reichen. Im Januar war die Regierung Rutte zurückgetreten, nachdem zuvor Fehler der Regierung bei Rückforderungen von Zuschüssen für die Kinderbetreuung von etwa 10.000 Familien bekannt geworden waren. Bis auf den Wirtschaftsminister blieb die Regierung jedoch geschäftsführend im Amt.

Foto: Plakate zur Parlamentswahl in den Niederlanden 2021, über dts Nachrichtenagentur

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60