Randalierer landete in Psychiatrie und beleidigt Polizei mit „Ihr Nazis“!

Ein Strafverfahren wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, Beleidigung und weiterer Delikte erwartet jetzt einen 19-Jährigen, nachdem er am Mittwochmorgen, 30. Dezember, bei einem Einsatz An der Gräfte in Erle in Gewahrsam genommen wurde. Er befindet sich jetzt in einer Psychiatrie. Gegen 8.25 Uhr nahm dort eine Streifenwagenbesatzung einen Einsatz nach häuslicher Gewalt wahr. Der Aggressor erhielt einen Platzverweis, zudem wurde ihm ein zehntägiges Rückkehrverbot ausgesprochen. Der 19-Jährige missachtete die Anweisungen der Beamten. Stattdessen randalierte er in seinem Zimmer und warf mit Gegenständen um sich. Die Polizisten ergriffen die Arme des Heranwachsenden und begleiteten ihn vor das Haus. Hier leistete er dann Widerstand und wurde gefesselt. Anschließend kündigte er seinen Suizid an und schlug mit seinem Kopf gegen die Hauswand. Die Polizisten fixierten den Randalierer. Daraufhin beleidigte der junge Mann die Beamten mehrfach, unter anderem mit den Worten „Ihr Nazis“. Zudem bespuckte er eine Polizistin. Kurz danach wurde der 19-Jährige in die Psychiatrie eingeliefert. Ein Polizist erlitt leichte Verletzungen, er konnte seinen Dienst aber fortsetzen.

 

Polizei Gelsenkirchen

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60