Siegburg: Öffentlichkeitsfahndung nach mutmaßlichem Exhibitionisten

 

Anfang Oktober 2018 meldete ein Zeuge der Polizei einen Verdächtigen, der sich im Bereich des „Schwarzer Weg“ in Siegburg aufgehalten hatte. Der 25-35 Jahre alte Mann stand an einem Zaun und hatte sein Geschlechtsteil entblößt. Dabei wandte er sich immer wieder zufällig vorbeikommenden Passanten zu, mutmaßlich in der Absicht sich zu erregen. Auch als ein Kind auf einem Fahrrad an ihm vorbeifuhr, zeigte der Unbekannte seinen entblößten Schambereich. Gegen 17.30 Uhr ging der Mann dann in Richtung der Siegfeldstraße weg. Ob die vorbeikommenden Personen die exhibitionistische Handlung überhaupt wahrgenommen haben ist unklar, da sich bislang keine weiteren Zeugen bzw. Geschädigten bei der Polizei gemeldet haben. Der Melder des Vorfalls konnte ein Foto von dem schlanken Tatverdächtigen anfertigen. Aufgrund eines richterlichen Beschlusses wird das Bild zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben. Die Polizei fragt: Wer kennt den 175-180cm großen Brillenträger, der mit einer blauen Baseballkappe, einem grauen Kapuzen Pullover, einem grünen Parka mit hellem Innenfutter, einer blauen Jeanshose und Arbeitsschuhen bekleidet war und am Tatort geraucht hatte? Hinweise an die Polizei unter der Rufnummer 02241 541-3121. Mutmaßliche Opfer oder Zeugen wenden sich bitte an die gleiche Telefonnummer. (Bi)

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis