Velbert: Öffentlichkeitsfahndung nach einem südländischen Räuber!

Schon im Juni 2019 kam es in Velbert-Mitte, an der Friedrichstraße bzw. im Bereich der Parkanlage am Rosentaler Weg, zu einem Raubüberfall, über den wir mit zeitnaher Pressemitteilung / ots 1906154 vom gleichen Tag auszugsweise wie folgt berichteten:

„Am frühen Sonntagmorgen des 30.06.2019, gegen 05.00 Uhr, ging ein 20-jähriger Velberter nach einer Feier zu Fuß nach Hause, als er auf der Friedrichstraße in Höhe der Hausnummer 110 von zwei ihm unbekannten jungen Männern angesprochen und in eine Gespräch verwickelt wurde. In Höhe Rosentaler Weg drängten die beiden Begleiter den Heranwachsenden in die dortige Parkanlage und forderten ihn zur Herausgabe seiner Wertsachen auf. Als er dies ablehnte, wurde er von einem der beiden Männer attackiert und ins Gesicht geschlagen. Vermutlich aufgrund seiner heftigen Gegenwehr gelang dem jungen Mann die Flucht; dabei verlor er allerdings sein Jackett mit seinen Wertsachen, welches zuvor über seiner Schulter hing. Das Jackett konnte durch die später verständigte Polizei aufgefunden werden; jedoch fehlten das Handy und die Geldbörse. Der Geschädigte musste einem Krankenhaus in Velbert zugeführt werden, da er blutende Verletzungen im Gesicht erlitten hatte.

Die zwei Straftäter werden wie folgt beschrieben:

1. Täter (Angreifer): Männlich, ca. 20 – 25 Jahre alt, 180 – 185 cm groß, langer Kinnbart, rote Kappe, Umhängetasche, südländisches Aussehen

2. Täter: Männlich, ca. 20 – 25 Jahre alt, ca. 175 cm groß, kurzer Kinnbart, rote Tasche, südländisches Aussehen“

   --- Aktuelle Fortschreibung / Öffentlichkeitsfahndung mit Bild: 
       ---

Trotz erfolgter Presseveröffentlichungen zum Raub in den lokalen Medien und fortlaufend intensiven polizeilichen Ermittlungen zur Tat, konnten die zwei beschriebenen Räuber bis heute noch nicht identifiziert, die Tat nicht geklärt werden.

Nur wenige Tage nach der Tat erkannte der Geschädigte aber einen der beiden Täter wieder, als dieser gerade die Hauptstelle der örtlichen Sparkasse aufsuchte. Offenbar erkannte auch der gesuchte Straftäter das Opfer wieder, denn der Unbekannte flüchtete quer durch das Sparkassengebäude und konnte wieder entkommen. Bei seiner Flucht durch das Bankgebäude wurde er jedoch von einer Überwachungskamera fotografiert. Da alle anderen polizeilichen Maßnahmen bisher nicht zur Ermittlung der zwei gesuchten Straftäter führten, steht das Überwachungsbild nun mit aktuellem Beschluss des Amtsgerichtes Wuppertal für eine Öffentlichkeitsfahndung zur Verfügung. Dieses Bild veröffentlichen wir deshalb heute mit der Frage:

   -	Wer kennt die auf dem Foto abgebildete Person?
   -	Wer kann Angaben zu Identität und/oder aktuellem Aufenthalt des 
auf dem Fahndungsbild abgebildeten Mannes machen?

Die öffentliche Fahndung nach dem noch unbekannten Räuber aus Velbert findet sich samt Fahndungsbild auch im landesweiten Fahndungsportal der Polizei NRW unter folgendem Link im Internet: https://polizei.nrw/fahndungen/unbekannte-tatverdaechtige/velbert-raub

Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 / 946-6110, jederzeit entgegen.

Kreispolizeibehörde Mettmann