Ehingen: 36-Jährige Mutter ermordet ihre beiden Kinder (†3, †6)!

Wie unten berichtet, steht eine 36-jährige Mutter unter dringendem Tatverdacht, ihre drei und sechs Jahre alten Kinder Sonntagnacht im Raum Ehingen ermordet zu haben. Die Frau befindet sich inzwischen in einem Justizvollzugskrankenhaus. Am Dienstag wurden die Leichen obduziert. Äußere Verletzungen an den Kindern stellten die Sachverständigen dabei nicht fest. Nun folgen weitere Untersuchungen, die noch einige Zeit in Anspruch nehmen werden.

Zweitmeldung

Wie unter berichtet, ist eine 36-Jährige dringend verdächtig, Sonntagnacht in der Region Ehingen ihre beiden drei und sechs Jahre alten Kinder getötet zu haben. Noch am Montag wurde die Frau vorläufig festgenommen. Bislang macht sie keine Angaben zum Tatgeschehen. Auch ein Ergebnis der Obduktion liegt den Ermittlern noch nicht vor. Am Dienstag wurde die Frau der zuständigen Haftrichterin am Amtsgericht vorgeführt. Sie erließ Haftbefehl gegen die 36-Jährige wegen des dringenden Verdachts des zweifachen Mordes. Die Tatverdächtige befindet sich nun in einem Justizvollzugskrankenhaus. Die Ermittlungen der Ulmer Kriminalpolizei zum Hergang der Tat dauern weiter an. Das Motiv für die Tat vermutet die Polizei im familiären Bereich. Die Staatsanwaltschaft beabsichtigt, die Beschuldigte im Hinblick auf ihre Schuldfähigkeit zur Tatzeit psychiatrisch begutachten zu lassen.

Erstmeldung

Wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes ermittelt die Ulmer Kriminalpolizei seit Montag:

Gegen 7.30 Uhr fand ein Vater seine Kinder tot in der Wohnung im Raum Ehingen. Die Polizei hat sofort die Ermittlungen aufgenommen und fahndete mit einem Großaufgebot nach der Mutter der Kinder. Spezialisten der Kriminalpolizei sicherten umfangreiche Spuren. Die Beamten nahmen die 36-Jährige kurze Zeit später vorläufig fest. Sie kam vorsorglich in ein Krankenhaus. Die Frau steht im Verdacht, ihre drei und sechs Jahre alten Kinder getötet zu haben. Zur Klärung der genauen Todesumstände hat die Staatsanwaltschaft Ulm eine Obduktion angeordnet. Die Ulmer Kriminalpolizei ermittelt nun den genauen Tathergang und die Hintergründe für dieses Geschehen.

Polizeipräsidium Ulm

 

 

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60