1. FC Magdeburg-Fans: Sachbeschädigungen in der Bahn und Beleidigungen gegen Personen mit Migrationshintergrund!

Beschädigte Tür im Regionalexpress
Beschädigte Tür im Regionalexpress

 

Magdeburg Zerbst Leipzig (ots) – Am 02.12.2017 kam es im Fußball-Rückreiseverkehr (Spielbegegnung Chemnitzer FC – 1. FC Magdeburg) zu Sachbeschädigungen in einem Regionalexpress und zu Beleidigungen in einer Regionalbahn durch Fans des 1. FCM. In einem Regionalexpress, der ab Leipzig von den Fans benutzt wurde, kam es gegen 19:20 Uhr zu folgenden Vorfällen: Eine Zugtür wurde durch einen Fußtritt beschädigt und splitterte. Weiterhin wurden sämtliche Videokameras in der Bahn mit Fanaufklebern des 1.FCM abgeklebt. Zudem wurden in der Bahn fantypische Schmierereien mittels Eddingstift festgestellt. In einer Regionalbahn von Magdeburg nach Zerbst kam es zu Beleidigungen durch FCM-Fans gegen ebenfalls im Zug befindliche Reisende mit Migrationshintergrund. In Zerbst wurden die Geschädigten und Zeugen durch die Landespolizei festgestellt. In allen Fällen nimmt die Bundespolizeiinspektion Magdeburg die Ermittlungen gegen die Täter auf. Sachdienliche Hinweise, in Bezug auf die Sachbeschädigungen in der Bahn von Leipzig nach Magdeburg und zu den Beleidigungen in der Regionalbahn nach Zerbst, werden in der Bundespolizeiinspektion Magdeburg (Tel.: 0391 / 565490), unter der kostenfreien Bundespolizei-Hotline (Tel.: 0800 / 6888 000) oder bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegen genommen.

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60