Afghane vergewaltigt 18-Jährigen fünf Stunden lang auf U-Bahnsteig. Unglaublich auch die Umstände!

https://youtu.be/llfOaabcHKM

 

 

Am Samstag, 19.08.2023, gegen 01:00 Uhr, befand sich ein 18-Jähriger mit Wohnsitz in München nach einer Feier auf dem Weg nach Hause. Er befand sich stark alkoholisiert ohne Begleitung am Bahnsteig des U-Bahnhofes Max-Weber-Platz.

Dort traf er auf den späteren Tatverdächtigen, der die Widerstandsunfähigkeit des 18-Jährigen ausnutzte und an diesem über mehrere Stunden sexuelle Handlungen ausführte.

In den frühen Morgenstunden ließ der Täter von dem 18-Jährigen ab und nahm zudem noch dessen Handy an sich. Der unbekannte Tatverdächtige flüchtete zunächst unerkannt. Der 18-Jährige fuhr im Anschluss selbstständig nach Hause.

Erst im Laufe des nächsten Tages informierte der 18-Jährige die Polizei und erstattete Anzeige. Er konnte sein Mobiltelefon orten. So konnten die Polizeibeamten den Aufenthaltsort des Tatverdächtigen feststellen und diesen dort festnehmen. Hierbei handelt es sich um einen 20-Jährigen mit Wohnsitz in München. Er wurde nach erfolgter Sachbearbeitung der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt und dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete Untersuchungshaft an.

Die weiteren Ermittlungen führt das Kommissariat 15 (Sexualdelikte) des Polizeipräsidiums München.