Alle #täglichen #Einzelfallnews aktuell 21 Fälle, auf einer Seite vom 24.05.2018!

 

Zur Zeit sind es aktuell 21 Fälle, zuletzt aktualisiert am 23.05.2018, um 18:05 Uhr!

Nur noch noch ein Klick und Alle täglichen #Einzelfallnews auf einen Blick!

 

 

Fall 1:

Leipzig: Dunkelhäutiger Mann verübt Übergriff auf eine Frau!                                                                           

Ort:      Leipzig, OT Neustadt-Neuschönefeld, Lutherstraße
Zeit:     23.05.2018, 02:30 Uhr

Eine 31-Jährige begab sich vom Torgauer Platz über die Eisenbahnstraße in stadteinwärtige Richtung. Auf ihrem Weg wurde sie von einer angetrunkenen ihr unbekannten männlichen Person angesprochen. Dabei macht er ihr eindeutige Avancen, welche die Frau vehement ablehnte. Die Frau versuchte, sich darauf in einem Hinterhof in der Lutherstraße zu verstecken, doch der Unbekannte folgte ihr und bedrängte sie verbal weiter. Als der Unbekannte anfing, die Frau festzuhalten, versuchte sie, ihr Pfefferspray zu benutzen, um sich seiner zu erwehren. Der Unbekannte bemerkte dies jedoch und es kam zum Gerangel. Bei dem Gerangel bekam die Frau ihr eigenes Pfefferspray ab und erlitt Schmerzen. Sie schaffte es allerdings, noch einmal in Richtung des Unbekannten zu sprühen, worauf er abließ und verschwand. Der unbekannte Täter wurde wie folgt beschrieben:

  • ca. 16 Jahre alt
  • dunkelhäutig südl. Typ
  • helle Kleidung, weiß beiges T-Shirt, helle Jogginghose.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Ritterstraße 19 – 21 in 04109 Leipzig, Tel. (0341) 96634 – 224 zu melden. (MF)

 

 

Fall 2: 

Bayreuth: Schleuser aus Afghanistan nach Flucht in Untersuchungshaft!

A9 / BAYREUTH. Seit Dienstag befindet sich auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft Bayreuth ein 31-jähriger Afghane in Untersuchungshaft, nachdem er mehrere Personen nach Deutschland eingeschleust hatte. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bayreuth

 

Am Vormittag des Pfingstmontags wollte eine Zivilstreife der Verkehrspolizei Bayreuth einen Renault Clio mit slowenischer Zulassung kontrollieren, der auf der A9 in Richtung Norden unterwegs war. Kurz vor dem Parkplatz Sophienberg stoppte der Fahrer seinen mit weiteren vier Personen besetzten Wagen am Fahrbahnrand und flüchtete zu Fuß über alle sechs Fahrstreifen auf die gegenüberliegende Seite der Autobahn.

Mehrere verständigte Streifenbesatzungen fahndeten umgehend nach dem Flüchtigen und entdeckten ihn kurz darauf am Parkplatz Sophienberg-West. Dort nahmen sie ihn vorläufig fest. Wie sich herausstellte, saß in seinem Fahrzeug eine vierköpfige Familie aus Afghanistan, die er von Italien nach Deutschland eingeschleust hatte.

Die asylsuchenden Eltern kamen mit ihren zwei kleinen Kindern in eine Erstaufnahmeeinrichtung. Gegen den 46-jährigen Vater und die 28-jährige Mutter ermittelt die Polizei wegen unerlaubter Einreise und unerlaubten Aufenthalts.

Das zuständige Fachkommissariat für Schleusungsdelikte der Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen gegen den ebenfalls aus Afghanistan stammenden Schleuser aufgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth erging Untersuchungshaftbefehl gegen den 31-Jährigen. Er befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Fall 3:

 

 

Fall 4: 

 

Fall 5: 

 

Fall 6:

 

Fall 7: 

 

Fall 8:

 

Fall 9: 

 

Fall 10:

 

 

Fall 11: 

 

 

Fall 12:

 

 

Fall 13: 

 

Fall 14:

 

Fall 15:

 

Fall 16: 

 

Fall 17: 

 

Fall 18: 

 

Fall 19: 

 

Fall 20:

 

Fall 21:

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60