ANOKLAUF im Bahnhof Homburg: 17-jähriger sticht nach Streit mit Freundin auf Passanten ein!

Am 19.10.2020 gegen 19:35 Uhr kam es am Bahnhof Homburg, Bahnsteig Gleis 3, zunächst zu einem Streit zwischen einem 17-jährigen Jugendlichen und seiner Freundin. Hoch erregt wendet er sich schließlich einem ihm unbekannten 24-jährigen Mann zu welcher auf einer Bank auf den Zug wartet und beleidigt diesen. Als dieser aufsteht und in Richtung eines anderen Fahrgastes (25 Jahre) weggeht, zieht der Täter ein Taschenmesser, verfolgt den Weglaufenden und sticht ihm mit dem Messer in die Körperseite, wodurch dieser leicht verletzt wird und eine oberflächliche Stichwunde davonträgt. In der Folge bedroht der Täter nun die beiden vor ihm stehenden Männer durch weitere Stichbewegungen. Ein weiterer Mann (34 Jahre) beobachtet die Situation und versucht zu schlichten. Nun wendet sich der Täter diesem zu und sticht mit dem Messer mehrfach in dessen zum Schutz vorgehaltene Sporttasche. Schließlich gelingt es dem 25-Jährigen, zusammen mit dem 34-Jährigen, den Angreifer zu überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei zu fixieren. Durch das beherzte Eingreifen konnte wohl Schlimmeres verhindert werden. Der leicht verletzte 24-jährige wird für eingehende Untersuchungen mittels RTW in das UKS Homburg verbracht. Alle anderen beteiligten bleiben unverletzt. Der 17-jährige polizeibekannte Täter aus Homburg musste wegen seiner erheblichen Alkoholisierung in die Gewahrsamszelle verbracht werden.

 

Polizeiinspektion Homburg

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60