Arbeitswelt: Goethe-Institut kündigt Mitarbeitern!

 

Bielefeld  – Das Goethe-Institut hat sich nach Informationen des WESTFALEN-BLATTS (online) in dieser Woche von einem Großteil seiner Mitarbeiter getrennt. Es handelt sich um die Honorarkräfte, die insgesamt etwa 80 Prozent der Mitarbeiter stellen sollen. Hintergrund ist, dass es sich nach Auffassung der Deutsche Rentenversicherung bei den Honorarkräften nicht um echte freie Mitarbeiter handeln soll und man eine Sozialversicherungspflicht sieht. Das Goethe-Institut hat den Honorarkräften mitgeteilt, es werde vorläufig keine weiteren Verträge mit ihnen abschließen. Diese Verträge, zum Beispiel für Lehrer, die Deutsch als Fremdsprache vermitteln, haben oft eine Laufzeit von vier Wochen. Vom Goethe-Institut war am Freitag zunächst keine Stellungnahme zu bekommen.

 

 

[affilinet_performance_ad size=728×90]

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60