Auslandsmeinung: Deutschland hat auf AstraZeneca nach 31 Berichten über seltene Blutgerinnsel und 9 Todesfällen erneut eine Pause eingelegt!

Deutsche Gesundheitsbehörden haben heute die Verwendung des COVID-Impfstoffs von AstraZeneca für Personen unter 60 Jahren als "Vorsichtsmaßnahme" ausgesetzt und erklärt, dass die Menschen "ihn sorgfältig behandeln und auf die Gespräche auf Bundesebene warten müssen".

31. März 2020 ( Verteidigung der Kindergesundheit ) – Die Behörden in München und Berlin haben heute die Verwendung des COVID-Impfstoffs von AstraZeneca   für Personen unter 60 Jahren eingestellt, nachdem die deutsche Impfstoffbehörde 31 Fälle eines seltenen Gehirnblutgerinnsels gemeldet hatte, von denen neun zum Tod führten,  ABC News berichtet .

Alle bis auf zwei Fälle betrafen nach Angaben des Paul-Ehrlich-Instituts Frauen im Alter von 20 bis 63 Jahren.

Die Entscheidung wurde  vorsorglich  vor einem für heute geplanten Treffen mit Vertretern aus allen 16 Bundesländern getroffen, sagte Berlins führender Gesundheitsbeamter Dilek Kalayci, der auch sagte, dass weitere Empfehlungen von den nationalen medizinischen Regulierungsbehörden erwartet werden.

Kalayci sagte, die Aussetzung von AstraZeneca-Impfstoffen für jüngere Menschen sei eine Vorsichtsmaßnahme und die Menschen müssten „sorgfältig damit umgehen und auf die Gespräche auf Bundesebene warten“.

Am Dienstag  zuvor gaben zwei staatliche Krankenhäuser in Berlin  bekannt, dass sie  die Verabreichung des COVID-Impfstoffs  von AstraZeneca an weibliche Mitarbeiter unter 55 Jahren eingestellt hatten. Die Leiter von fünf Universitätskliniken in Westdeutschland forderten unter Berufung auf die vorübergehende Einstellung des Impfstoffs für alle jüngeren Frauen das Blutgerinnselrisiko. Weiterlesen…………..

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60