Babenhausen: Gaffer bedrohen und behindern Rettungskräfte am Unfallort!

 

Am späten Donnerstagabend (15.8.) kam es im Einmündungsbereich der Bürgermeister-Willand-Straße/ Ecke Philipp-Reis-Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Fahrzeuge kollidierten. Aufgrund des Zusammenpralls erlitten eine Person schwere und eine weitere leichte Verletzungen (wir haben berichtet).

Bereits beim Eintreffen der verständigten Streife, waren die Feuerwehr Babenhausen und der Rettungsdienst sowie zahlreiche Schaulustige vor Ort, die sich gegenüber den Rettungskräften verbal sehr aggressiv verhielten. Darunter auch eine 48 Jahre alte Frau, die im Zuge der Unfallaufnahme kollabierte und ärztliche Hilfe benötigte. Die Hilfe des Rettungsdienstes konnte jedoch nur zeitverzögert erfolgen, da sich die stetig erhöhende Anzahl der Schaulustigen, unter denen sich auch Familienangehörige eines der Unfallbeteiligten befanden, die Helfer massiv in der Ausübung ihrer Arbeit behinderte. Erst die polizeiliche Androhung des Einsatzes von Pfefferspray und der Aufbau eines Sichtschutzes durch die Feuerwehr Babenhausen, gewährte den Rettungsdiensten eine geschützte Ausübung ihrer Arbeit. Unterstützt von weiteren Streifen, unter anderem aus dem Bundesland Bayern sowie einem Diensthund konnte die etwa 60-köpfige Personengruppe in Schach halten.

Die Polizei in Dieburg ist mit der Unfallaufnahme betraut. Derzeit wird eine strafrechtliche Konsequenz des Verhaltens einzelner geprüft.

 

Polizeipräsidium Südhessen