Baunatal: 28-Jähriger droht Polizisten mit Kampfhund; Beamte geben Warnschüsse ab!

 

Baunatal (Landkreis Kassel): Am gestrigen Dienstagabend, gegen 23:30 Uhr, eskalierte in der Louise-Schröder-Straße in Baunatal die Aussprache zwischen einem Mann und einer Frau, die sich zuvor getrennt hatten. Als der lautstarke Streit die Polizei auf den Plan rief, weigerte sich der aus Hannover stammende und stark aufgebrachte 28-jährige Mann, die Örtlichkeit zu verlassen. Er soll zuvor im Treppenhaus seiner Ex-Freundin randaliert haben. Die Frau hatte sich zwischenzeitlich in ihre nahegelegene Wohnung geflüchtet. Im weiteren Verlauf drohte der aggressive Mann den Polizisten vor dem Haus mehrfach damit, seinen mitgeführten Kampfhund auf sie zu hetzen. Als er die Leine des Staffordshire Terriers immer länger ließ und das Tier bedrohlich auf die Beamten zukam, feuerten diese zwei Warnschüsse in die Luft ab. Offenbar dadurch kam der 28-Jährige etwas zur Besinnung und band den Hund an einen Laternenmast. Aber auch gegen seine anschließende Festnahme setzte er sich zur Wehr und wurde dabei leicht verletzt. Die eingesetzten Beamten des Polizeireviers Süd-West blieben unverletzt. Der 28-Jährige musste die Beamten anschließend mit zur Dienststelle begleiten und die Nacht in Polizeigewahrsam verbringen. Gegen ihn wird nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Polizeipräsidium Nordhessen

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60