Bayern führt FFP2-Maskenpflicht ein

Corona-Hinweisschild im Einzelhandel, über dts Nachrichtenagentur

München (dts Nachrichtenagentur) – Als Reaktion auf weiterhin hohe Corona-Zahlen führt Bayern eine FFP2-Maskenpflicht im Einzelhandel sowie im Öffentlichen Personennahverkehr ein. Ab nächster Woche werde man es zur Pflicht machen, "dass man im ÖPNV aber auch in den Geschäften FFP2-Masken trägt", sagte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Dienstag in München. Das gelte ab Montag.

"Die normalen Community-Masken sind der Schutz des anderen, FFP2 ist auch der Schutz für sich selber." Die Verfügbarkeit im Handel sei "ausreichend gewährleistet", fügte Söder hinzu. FFP2-Masken seien keine Mangelware. "Im Gegenteil, es ist sogar deutlich im Überfluss – zum Teil jedenfalls – vorhanden", so der CSU-Chef. Die Masken ließen sich "gut erwerben".

Foto: Corona-Hinweisschild im Einzelhandel, über dts Nachrichtenagentur

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60

2 KOMMENTARE

  1. Die Masken werden von seinem WEIB produziert, nä….

    Amigo Södolf will nicht nur mächtig, sondern auch steinreich werden, wie dereinst Donald Duck.

  2. Den Schrott will wohl niemand auch noch bezahlen müssen. Also hat man sich einfallen zu lassen, die Krankenkassen zu verpflichten jedem Mitglied über 60 Jahre 3 kostenlose Schrottlappen zur Verfügung zu stellen. Hatte heute solch ein Angebot einer Versandapotheke in der Post. Sauerei dafür werden wohl u.a. die KV-Beiträge erhöht.

Comments are closed.