Berggießhübel: Schleusung von sechs jemenitischen Staatsangehörigen auf der Autobahn

 

Am Donnerstagnachmittag (21.03.2019) kontrollierten die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel die Insassen eines Opel Zafira.

Bei der Überprüfung auf der A17 stellte sich heraus, dass der Fahrer (35) versuchte sechs jemenitische Staatsangehörige nach Deutschland zu schleusen. Bei den Geschleusten handelte es sich um zwei Frauen (17, 29), drei Männer (23, 26, 36) und ein Kleinkind (2).

Im Rahmen der polizeilichen Sachbearbeitung stellten die sechs jemenitischen Staatsangehörigen ein Schutzersuchen und wurden im weiteren Verlauf an die zuständige Ausländerbehörde überstellt.

Der Schleuser, bei dem es sich ebenfalls um einen jemenitischen Staatsangehörigen, mit subsidiären Schutzstatus in Deutschland handelt, wurde wegen des Verdachts des Einschleusens von Ausländern beanzeigt.

Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60