Berlin-Friedrichshain: Fahrkartenkontrolleur wird von Gruppe ins Gleis geschubst!

Berlin-Friedrichshain

 

Samstagmorgen stieß ein Mann einer fünfköpfigen Gruppe einen Kontrolleur am S-Bahnhof Frankfurter Allee ins Gleis, nachdem diese zuvor in der S-Bahn ohne gültigen Fahrschein festgestellt wurde.

Kurz nach acht Uhr kontrollierten Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma die Fahrscheine einer fünfköpfigen Gruppe in einer S-Bahn der Linie S42, die alle keine gültige Fahrkarte vorweisen konnten. Beim Ausstieg am S-Bahnhof Frankfurter Allee hielt der 38-jährige Fahrkartenkontrolleur einen der fünf flüchtenden Männer fest. In der Folge stieß der Schwarzfahrer den Kontrolleur ins Fahrgleis der S-Bahn und flüchtete unerkannt. Der 38-jährige Deutsche fiel mit dem Hinterkopf auf einen Gleisstrang. Er erlitt keine äußerlichen Verletzungen; klagte jedoch über Kopfschmerzen und Übelkeit. Alarmierte Rettungskräfte brachten ihn zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus.

Die Bundespolizei sicherte die Videoaufzeichnungen und leitete gegen die unbekannten Tatverdächtigen ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Bundespolizeidirektion Berlin

Werbeanzeigen