Berlin: Zehn American Pit Bull Welpen in Pkw entdeckt

 

Am Montagabend entdeckten Bundespolizisten zehn Hundewelpen ohne erforderliche Papiere im Kofferraum eines Renaults auf der Bundesautobahn 12.

Gegen 17:15 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei einen in Dänemark zugelassenen Renault Captur aus Polen kommend an der Anschlussstelle Frankfurt Oder-West. Der 22-jährige niederländische Fahrer war mit drei mitfahrenden 18- und 19-jährigen Dänen in Richtung Berlin unterwegs.

Im Koffer- und im Fußraum des Renaults entdeckten die Beamten insgesamt zehn Hundewelpen, die augenscheinlich der Rasse American Pit Bull zuzuordnen waren. Der Fahrer und seine Begleiter konnten weder Transport- noch Impfpapiere für die Tiere vorlegen.

Die Beamten stellten die Hundewelpen sicher und übergaben diese im Anschluss an ein Frankfurter Tierheim. Gegen den Fahrer und seine Begleiter wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Hundeverbringungs-und einfuhrbeschränkungsgesetz eingeleitet.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten die vier Männer ihre Reise fortsetzen.

Bundespolizeidirektion Berlin