Blutbad in Cadolzburg/ Fürth: Sohn messert Mutter 71 Jahre und Lebensgefährtin 38 brutal nieder

 

Am Nachmittag des 29.01.2019 kam es in einem Anwesen in Cadolzburg (Landkreis Fürth) zu einem Vorfall, bei dem zwei Frauen schwer verletzt wurden. Der mutmaßliche Täter wurde von der Polizei festgenommen.

Gegen 14:30 Uhr verständigte eine Geschädigte des Vorfalls telefonisch die Polizei. Ihr Sohn habe sie und seine Lebensgefährtin mit einer Stichwaffe schwer verletzt, so dass umgehend die Polizei kommen müsse und zudem ärztliche Hilfe benötigt werde. Danach wurde das Gespräch abgebrochen.

Sofort fuhren zahlreiche Streifen der Zirndorfer und Steiner Polizei sowie Beamte des Unterstützungskommandos und ein Hundeführer zur genannten Adresse im Ortsteil Egersdorf. Unmittelbar nach der Ankunft trafen die Beamten auf den mutmaßlichen Täter, einen 49-jährigen Mann. Er ließ sich widerstandslos festnehmen. Die beiden Mitbewohner (Mutter: 71 Jahre, Lebensgefährtin: 38 Jahre) mussten durch Ärzte notversorgt werden und kamen anschließend in Krankenhäuser. Sie erlitten mehrere Stichverletzungen am Oberkörper, die schwerwiegend sind.

Die Mordkommission der Kripo Fürth übernahm noch vor Ort die Ermittlungen zum Sachverhalt. Weshalb es zu dieser Tat gekommen ist, ist derzeit noch nicht gesichert.

Der Beschuldigte wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Fürth zur Prüfung der Haftfrage überstellt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts des versuchten Totschlags.

 

Polizeipräsidium Mittelfranken

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60