Bochum: Unfallflüchtiger (31) greift Polizeibeamte in „Kung-Fu-Manier“ an!

Einen Einsatz nach einer Verkehrsunfallflucht erhielten Polizeibeamte in der Nacht des heutigen 6. Mai in Bochum. Aber fangen wir vorher an:

Ein 31-jähriger Bochumer fährt gegen 0.40 Uhr mit seinem Auto auf dem Werner Hellweg in Richtung Dortmund. In Höhe der Laerfeldstraße verliert er die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dadurch prallt er mit seinem Kleinwagen gegen einen Verteilerkasten.

Ohne Unfallaufnahme flüchtet er von der Örtlichkeit.

Durch den Unfall entstand ein geschätzter Sachschaden 4.000 Euro.

Nach der Einsatzübernahme konnten Polizeibeamte nach einen Zeugenhinweis das flüchtige und beschädigte Fahrzeug im Bereich der Kolonie Vollmond auffinden.

Anschließend wurde die nahegelegene Anschrift des Halters aufgesucht.

Erst nach mehrmaligem Klingeln an der Wohnungstür öffnete der 31-jährige Tatverdächtige die Tür. Er sprang den Beamten jedoch unvermittelt in „Kung-Fu-Manier“ mit den Füßen voran entgegen und versuchte sie zu verletzen. Mit seinem Sprung traf er einen Beamten am Oberkörper. Auch den weiteren Maßnahmen widersetzte er sich massiv und beleidigte die Beamten fortwährend.

Dadurch wurden einen Polizisten und eine Polizistin leicht verletzt. Beide konnten ihren Dienst fortsetzen.

Der 31-Jährige war augenscheinlich erheblich alkoholisiert.

Ihm wurde durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen.

Von seinem Führerschein wird sich der polizeibekannte Bochumer erstmal verabschieden müssen.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Polizei Bochum

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60