#Bochum: Vier #Migranten #überfallen und #rauben 14-jährigen #brutal aus!

In den Mittagsstunden des 30. März kam es gegen 13.35 Uhr zu einem Raubdelikt an der U-35-Haltestelle „Deutsches Bergbau-Museum“.

Ein 14-jähriger Schüler hatte gerade die Zwischenebene zur U-Bahn erreicht, als er von vier Unbekannten hinterrücks attackiert. Dabei wurde er getreten und geschlagen. Unter Androhung weiterer Schläge erduldete der 14-Jährige die Entnahme seiner Geldbörse aus der Jacke, aus der diverses Münzgeld entnommen wurde.

Der Schüler begab sich mit einem Elternteil in ärztliche Behandlung.

Einer der am Raub Beteiligten ist dunkelhäutig, 180 cm groß und schlank und war mit einer Sportjacke bekleidet. Die anderen Drei sind augenscheinlich von südländischen Aussehen; einer von Ihnen ist ungefähr 16 Jahre alt, 175 cm groß und stabil. Er war mit einer Sportjacke mit rotem Brustenblem sowie weiß-bunten Turnschuhen bekleidet. Ein weiterer Räuber ist nur 160 cm groß und dünn; er trug eine schwarze Outdoor-Jacke und eine schwarze Hose und wird auf 16 Jahre geschätzt. Weiter war ein ebenfalls ungefähr 16-Jähriger, 165 cm großer, Jugendlicher am Raub beteiligt.

Die Ermittlungen im Bochumer Innenstadtkommissariat dauern an. Hinweise werden unter der Rufnummer 0234/909-4135 (-4441 außerhalb der Geschäftszeit) erbeten.

 

Polizei Bochum

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60