Bonn-Niederholtorf: Verdacht eines versuchten Tötungsdeliktes – Richter erlässt Unterbringungsbefehl gegen 22-jährige Tatverdächtige

versuchtes Tötungsdelikt
versuchtes Tötungsdelikt

 

Bei der 22-jährigen Tatverdächtigen, die am Tatort festgenommen wurde, ergaben sich Hinweise auf eine mögliche psychische Erkrankung. Ein Ermittlungsrichter erließ am Nachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bonn einen vorläufigen Unterbringungsbefehl wegen versuchten Mordes.

Die Polizei Bonn hat in den frühen Morgenstunden des heutigen Donnerstages (05.09.2019) eine 22-jährige Frau festgenommen. Sie soll ihren 24-jährigen Lebensgefährten lebensgefährlich verletzt haben. Nach den bisherigen Ermittlungen soll es in der gemeinsamen Wohnung in Niederholtorf zu einem Streit gekommen sein, in dessen Verlauf es zu dem Tatgeschehen gekommen sein soll.

Die gegen 01:15 Uhr alarmierten Polizeibeamten trafen den Mann schwer verletzt vor der Wohnung an. Nach notärztlicher Versorgung vor Ort wurde der 24-Jährige mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Im Zuge der ersten Ermittlungen konkretisierte sich der Tatverdacht gegen die 22-Jährige. Sie wurde am Tatort festgenommen.

Aufgrund der Gesamtumstände übernahm eine Mordkommission unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Jürgen Hülder in enger Abstimmung mit Oberstaatsanwalt Robin Faßbender die Ermittlungen zu dem Geschehen.

 

Polizei Bonn

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60