Brinkhaus: Eingrenzung der Pandemie geht nur mit Bundesländern

Ralph Brinkhaus, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – In der Debatte über Notbremse oder Lockerungen in der Corona-Pandemie sagte Ralph Brinkhaus (CDU), Vorsitzender CDU/CSU-Bundestagsfraktion, er wünsche sich zwar auch mehr Kompetenzen beim Bund, aber die Pandemie einzudämmen, das gehe "nur zusammen mit den Bundesländern". "Und dieser Geist war auch der Geist heute im Präsidium", sagte er in den ARD-Tagesthemen. Bezogen auf die Diskussion zwischen Bund und Ländern sagte Brinkhaus weiter, "muss jeder sein Ego zurückstellen".

Es gehe auch nicht immer darum, "was gesetzlich vorgeschrieben wird", sondern "es geht auch darum, dass wir alle Eigenverantwortung üben". Um die Infektionszahlen zu drücken habe er den dringenden Appell, Ostern auf private Kontakte "so weit wie möglich zu verzichten". Das bringe mehr als Streit zwischen Ländern und Bund. Auf den Kanzlerkandidat der Union angesprochen sagte Brinkhaus, er werbe dafür, nach Ostern schnell "den Entscheidungsprozess einzuleiten".

Foto: Ralph Brinkhaus, über dts Nachrichtenagentur

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60