Büdingen: Quarantäneverweigerer beleidigt, schlägt und tritt nach Polizisten!

Gestern Mittag (02.11.2020), um 12:09 Uhr, löste ein sogenannter Quarantäneverweigerer einen Polizeieinsatz aus. Der 31-Jährige aus Büdingen verließ trotz einer, durch das Gesundheitsamt angeordneten, Quarantäne seine Wohnung und wollte mit seinem Auto wegfahren. Herbeigerufene Polizisten trafen den Quarantäneverweigerer an. Er zeigte sich nicht kooperativ und wollte seine Wohnanschrift verlassen. Die Polizisten versuchten den Mann am Weggehen zu hindern und hielten ihn fest. Sofort schlug und trat der 31-Jährige in Richtung der Ordnungshüter, spuckte und beleidigte diese aufs Übelste. Bei der Festnahme des Mannes verletzten sich zwei Beamte leicht. Die Polizisten fanden bei dem Quarantäneverweigerer eine geringe Menge Drogen. Der offenbar unter Alkoholeinfluss stehende Mann wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik verbracht und einen Arzt zur Begutachtung vorgestellt. Auf ihn kommen nun Strafanzeigen wegen Drogenbesitz, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zu.

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60

1 KOMMENTAR

Comments are closed.