CORONA-Masken-Skandal: Arbeitgeber von Jens Spahns Ehemann verkaufte Masken an das Gesundheitsministerium

 

CORONA: Arbeitgeber von Jens Spahns Ehemann verkaufte Masken an das Gesundheitsministerium Die Affäre rund um die Maskenbeschaffung des Gesundheitsministeriums ist möglicherweise noch nicht zu Ende. Wie der Spiegel berichtet, soll die Burda GmbH, bei der auch der Ehemann von Jens Spahn als Lobbyist arbeitet, FFP2-Masken im Wert von über 900.000 Euro an das Ministerium verkauft haben. Der Maskendeal könnte Interessenkonflikte bergen, weil Spahns Ehemann Daniel Funke als Lobbyist und Büroleiter der Burda-Repräsentanz in Berlin arbeitet. Das Medienunternehmen sagte dem Magazin, Spahns Ehemann Daniel Funke sei zu keinem Zeitpunkt an dem Geschäft beteiligt gewesen. Außerdem habe das Unternehmen den Einkaufspreis an das Ministerium weitergegeben.

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60