Corona: Polizeigewerkschaft fordert stärkere Grenzkontrolle

Grenzmarkierung, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) fordert eine stärkere Kontrolle der deutschen Grenzen zur Corona-Eindämmung. "Wenn wir die Corona-Pandemie eindämmen wollen, müssen wir unnötigen Reiseverkehr aus ausländischen Risikogebieten vermeiden", sagte der Vorsitzende der DPolG-Bundespolizeigewerkschaft, Heiko Teggatz, der "Welt". "Das funktioniert nur durch eine bessere polizeiliche Kontrolle an den Grenzen zu den Anrainerstaaten, die weit im roten Bereich sind."

Derzeit sei die Bundespolizei "nur sehr oberflächlich mit Stichpunktkontrollen" an den Landesgrenzen unterwegs, sagte Teggatz. "Eine Überprüfung der vielfältigen Einreisebestimmungen für Personen aus ausländischen Risikogebieten ist auf diese Weise nicht möglich." Notwendig sei "eine intensive mobile Bestreifung der Grenzgebiete", sagte Teggatz. "Die Bundespolizei könnte überprüfen, ob ein triftiger Einreisegrund vorliegt oder ob andernfalls den geltenden Quarantäne- und Corona-Testvorgaben Genüge getan wird."

Foto: Grenzmarkierung, über dts Nachrichtenagentur

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60