Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) gibt für Zwangsimpfung grünes Licht!

 

Im Fall von Vavřička und anderen gegen die Tschechische Republik in Bezug auf die obligatorische Impfung von Säuglingen stellte der Gerichtshof keinen Verstoß gegen das Übereinkommen fest.

In der Tschechischen Republik besteht eine allgemeine gesetzliche Verpflichtung, Kinder gegen neun bekannte Krankheiten zu impfen. Eltern, die dieser Verpflichtung ohne triftigen Grund nicht nachkommen, können mit einer Geldstrafe belegt werden, und Kinder, die nicht geimpft wurden, werden nicht in Kindergärten aufgenommen.

In diesem Fall hatten einige der Antragsteller gesehen, dass ihre Kinder die Zulassung zum Kindergarten verweigerten, während andere wegen Verweigerung der Impfung ihrer Kinder mit einer Geldstrafe belegt worden waren.

Der Hof stellte fest, dass die von den Antragstellern beanstandeten Maßnahmen bei ihrer Bewertung im nationalen Kontext ein faires Gleichgewicht mit den vom tschechischen Staat verfolgten Zielen, dh dem Schutz vor Krankheiten, die ein ernstes Gesundheitsrisiko darstellen, hergestellt hatten.

Quelle: https://www.echr.coe.int/

Dokument herunterladen:

https://hudoc.echr.coe.int/eng-press#{%22itemid%22:[%22003-6989051-9414707%22]}

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60