DHL-Erpressung: Ex-Profiler Axel Petermann hält DHL-Erpresser für fachlich versiert!

 

Halle  – Der DHL-Erpresser, der Paketbomben verschickt, könnte laut dem früheren Profiler Axel Petermann einen starken Bezug zur Pakettochter der Deutschen Post haben. Im Gespräch mit der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Mittwochausgabe) hat er die möglichen Hintergründe des Täters erläutert. Demnach müssten die Ermittler unter anderem danach fragen, ob es etwa Auffälligkeiten bei DHL-Kunden gab, die großen Ärger hatten und sich vielleicht ihrem Ärger Luft machen wollen? Auch die Suche nach frustrierten, vielleicht kürzlich aus fadenscheinigen Gründen entlassene DHL-Mitarbeiter oder extrem unzufriedene Zustellern sei eine Ermittlungsrichtung. Ebenso stehe die Frage, warum der Erpresser die Paketbomben gerade an ein Elektronikgeschäft und eine Apotheke adressiert hat, sagte er im MZ-Gespräch. Petermann vermutet, dass es sich bei dem Erpresser um einen elektronisch interessierten Bastler handelt, der sich schon mit Sprengfallen und Brandsätzen beschäftigt hat.

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60