Dortmund: Aggressiver Iraker (31) attackiert und würgt Zugbegleiter!

Ein 31-jähriger Mann soll am gestrigen Nachmittag (11. Januar) einen Mitarbeiter der DB angegriffen und ihn dann versucht haben zu würgen. Er konnte am Hauptbahnhof Dortmund vorläufig festgenommen werden.

Die Dortmunder Bundespolizei wurde am gestrigen Nachmittag über eine Auseinandersetzung in einem Regionalexpress zwischen Hamm und Dortmund informiert. Ein 31-jähriger irakischer Staatsangehöriger soll sich während der Kontrolle des Fahrscheines durch einen Zugbegleiter äußerst aggressiv verhalten haben. Im weiteren Verlaufe habe der Mann aus Grefrath den Mitarbeiter dann angegriffen. Er soll ebenfalls versucht haben, den 52-Jährigen zu würgen. Ein auch im Zug befindlicher DB-Mitarbeiter konnte einschreiten und die Auseinandersetzung beenden. Beim Halt in Dortmund wurde der Grafrather der Bundespolizei übergeben.

Der 31-Jährige muss sich nun wegen Körperverletzung und Erschleichen von Leistungen verantworten.

 

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin