#Dortmund: Festnahme nach #Schlägerei – #Bundespolizei stellt #Drogenarsenal sicher!

Foto: Bundespolizei

Weil sich zwei Männer am Haupteingang des Dortmunder Hauptbahnhofs geprügelt haben sollen, sorgte dies gestern Abend (31. Mai) für einen Einsatz der Bundespolizei. Diese nahm einen der Männer fest und stellte bei ihm Marihuana, Ecstasy, Amphetamine und Haschisch sicher.

Gegen 18:30 Uhr wurde die Bundespolizei zu einer Schlägerei am Haupteingang gerufen. Als Einsatzkräfte dort eintrafen, erklärten Zeugen, dass die beiden Kontrahenten sich in Richtung Katharinentreppe entfernt hätten.

Mit zwei Streifen fahndete die Bundespolizei nach dem Duo und konnte beide Männer unterhalb der Katharinentreppe feststellen. Ein 28-jähriger Dortmunder äußerte gegenüber den Beamten:“Ich gebe es sofort zu, ich habe dem da aufs Maul gehauen“.

Da ein weiterer Zeuge erklärte, dass der Dortmunder seinen Rucksack in der Nähe der Treppe versteckt haben sollte, wurde nach diesem gesucht und anschließend auch gefunden.

In diesem entdeckten die Bundespolizisten ein ganzes „Arsenal“ an Drogen. Neben circa 200 Gramm Amphetaminen, circa 100 Ecstasy-Tabletten befanden sich auch 20 Gramm Marihuana und 15 Gramm Haschisch in dem Rucksack. Auch hier erklärte der 28-Jährige ohne Umschweifen, dass er der Besitzer des Rucksacks sei.

Daraufhin wurde er festgenommen. In der Wache wurde dann zudem ermittelt, dass gegen den Dortmunder ein Haftbefehl vorlag. Er wurde später in das Polizeigewahrsam eingeliefert.

Die Bundespolizei leitete gegen den polizeibekannten 28-Jährigen ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und unerlaubten Drogenbesitzes ein. *ST

 

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Werbeanzeigen