#Dortmund: #Mann von vier #dunkelhäutigen #Männer brutal zusammen #getreten!

Nach einem Raub nahe des Klinikums Nord in der Nacht zu Freitag (17. April) sucht die Polizei noch Zeugen.

Ein 33-jähriger Dortmunder war seinen ersten eigenen Angaben zufolge gegen 0.55 Uhr zu Fuß auf der Immermannstraße in Richtung Westen unterwegs. Dort kam ihm eine vierköpfige Männergruppe entgegen, die ihn unvermittelt ansprach und Geld von ihm forderte. Der Mann versuchte über einen Fußweg in Richtung Klinikzentrum zu flüchten. Die Gruppe holte ihn jedoch ein. Die Männer schlugen ihn, so dass er zu Boden ging. Dort wurde er weiter geschlagen und getreten, bis die Täter von ihm abließen und in unbekannte Richtung flüchteten. Anschließend bemerkte der 33-Jährige, dass sie seine Geldbörse gestohlen hatten.

Der Dortmunder wurde bei der Tat leicht verletzt. Glück im Unglück: Noch während der Sachverhaltsaufnahme sprach ein Zeuge die Beamten an. Er hatte im Bereich Uhlandstraße eine Geldbörse gefunden – die des beraubten Mannes.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die weitere Angaben zu der Tat und den Tätern machen können. Über die Männer ist nur bekannt, dass sie alle maximal 25 Jahre alt waren und eine dunkle Hautfarbe hatten. Zeugen melden sich bitte beim Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441.

Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60