Elternverein: Lehrer in Gewaltprävention schulen!

Lehrer

Der Elternverein in NRW fordert für Lehrer eine Ausbildung im Umgang mit gewalttätigen Schülern. „Die Lehrer sind für solche Fälle nicht qualifiziert. Sie wissen häufig nicht, was sie machen sollen, wenn Schüler sich prügeln oder verbale Gewalt anwenden“, sagte die Vorsitzende Andrea Heck der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Samstag). „Sie erkennen meist auch nicht, wenn sich etwas zusammenbraut und können keine Präventionslösungen erarbeiten“, sagte Heck. Unterstützung für ihre Forderung erhält sie von Fraktionen im Düsseldorfer Landtag. „Wir müssen Ansprechpartner und Hilfestellungen für Betroffene bieten. Und wir wollen auch Fortbildungsangebote für Lehrer anbieten, um mit Gewaltsituationen im Alltag professionell umgehen zu können“, sagte die schulpolitische Sprecherin der FDP, Franziska Müller-Rech. Auch die CDU spricht sich für Schulungen aus. „Lehrkräfte müssen systematisch in Aus- und Fortbildung lernen, Hinweise auf Gewalt, Missbrauch und Mobbing frühzeitig zu erkennen“, sagte CDU-Schulexpertin Sigrid Beer.

www.rp-online.de

 

Rheinische Post