Entziehung des Sport­boot­führer­scheins bei einmaliger Trunkenheitsfahrt mit 2,17 Promille unzulässig!

Oberverwaltungsgericht Lüneburg, Urteil vom 06.11.2014
– 12 LC 252/13 –

Erforderlichkeit einer mehrfachen Alkoholfahrt

 

www.kostenlose-urteile.de
www.kostenlose-urteile.de

 

 

Für die Entziehung des Sport­boot­führer­scheins gemäß § 8 Abs. 2 Nr. 1a der Verordnung über die Eignung und Befähigung zum Führen von Sportbooten auf den See­schiff­fahrts­straßen (SportBootFSV) genügt nicht eine einmalige Trunkenheitsfahrt mit 2,17 Promille. Vielmehr ist eine mehrfache Alkoholfahrt erforderlich. Dies geht aus einer Entscheidung des Ober­verwaltungs­gerichts Lüneburg hervor

Weiterlesen:

www.kostenlose-urteile.de

 

 

[affilinet_performance_ad size=728×90]

 

 

 

 

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60