Erfurt: Geistig Gestörter bedroht Polizeibeamte mit Schere!

Thüringen Polizei
Thüringen Polizei

 

Ein psychisch gestörter Mann sorgte am Sonntagabend für einen größeren Polizeieinsatz auf dem Erfurter Wiesenhügel. Nach der Mitteilung über einen offenbar verwirrten Mann sollte dieser durch eine Streifenbesatzung kontrolliert werden. Er flüchtete jedoch bei Erblicken der Beamten und wurde wenig später vor einem Hauseingang gestellt. Dort bedrohte er die Beamten massiv mit einer Schere, woraufhin sie Pfefferspray und einen Schlagstock einsetzten. Dies zeigte jedoch keine Wirkung. Auch die Androhung des Einsatzes der Dienstwaffen machte keinen Eindruck auf den Mann. Die Kollegen erkannten in ihm einen bereits polizeilich bekannten 30-jährigen Erfurter, der in der Vergangenheit schon für etliche Einsätze gesorgt hatte. Mit Eintreffen von Beamten der Bereitschaftspolizei konnte durch eine Umstellung die Gefährdung von Anwohnern ausgeschlossen werden. Als der Mann nach etlichen Minuten schließlich die Schere aus der Hand legte, nutzten die Beamten die Gelegenheit und überwältigten ihn. Ein Notarzt wies den Mann anschließend in die psychiatrische Station eines Krankenhauses ein. Strafanzeigen wegen Bedrohung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte bildeten den Abschluss des Einsatzes. (MC)

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Erfurt