#Erfurt: #Syrer #leistet bei #Abschiebung #massiven #Widerstand!

Erfurt – Mehrere Funkstreifenwagen der Erfurter Polizei mussten heute Morgen gegen 03:10 Uhr zum Einsatz gebracht werden, um im Rahmen der Amtshilfe eine geplante Abschiebemaßnahme zu unterstützen. Der 44-jährige Betroffene aus Syrien verschloss sich in seinem Zimmer in der Erfurter Bunsenstraße. Nachdem die Zimmertür geöffnet werden konnte, wehrte sich der 44-jährige massiv gegen die polizeilichen Maßnahmen. Er trat einem 24-jährigen Polizisten ins Gesicht und biss einem 51-jährigen Beamten in den Oberschenkel. Beide wurden hierbei leicht verletzt. Vier weitere Beamte wurden durch den Mann bespuckt. Der Täter verletzte sich am Fuß und an den Händen. Die Beamten und der Täter wurden am Einsatzort medizinisch versorgt. Der Täter wurde folgend an die Bundespolizei Frankfurt/Main überstellt. (SK)

 

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60