Erneut Massenproteste in den USA

US-Polizeiauto, über dts Nachrichtenagentur

Washington (dts Nachrichtenagentur) – Die Proteste in den USA gegen Polizeigewalt reißen nicht ab. In zahlreichen Städten gingen Zehntausende Menschen in der zwölften Nacht in Folge auf die Straße. Die Demonstrationen verliefen größtenteils friedlich.

Unter anderem kam es in Washington, New York und Philadelphia zu größeren Menschenansammlungen. In Denver wurde ein Protestmarsch vom lokalen NFL-Team, den Denver Broncos, angeführt. Auslöser der aktuellen Protestwelle war der Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem Polizeieinsatz in Minneapolis am 25. Mai. Einer von insgesamt vier beteiligten Polizeibeamten hatte nach der Festnahme minutenlang auf dem Nacken des Mannes gekniet. Das Opfer rief während des Vorgangs mehrfach "I can’t breathe!". Später wurde sein Tod bekannt gegeben. Passanten hatten den Verlauf des Einsatzes gefilmt. Der Vorfall hatte weltweit Bestürzung ausgelöst. Zuletzt fanden in zahlreichen Ländern, darunter auch in Deutschland, Demonstrationen gegen Rassismus und Polizeigewalt statt.

Foto: US-Polizeiauto, über dts Nachrichtenagentur

Werbeanzeigen