#Eschwege: Streit bei #Wohnungsräumung eskaliert; Kontrahenten gehen mit #Messer aufeinander los!

Am Donnerstagnachmittag ist in einer Wohnung in der Dr.-Gebhard-Straße in Eschwege gegen 15.20 Uhr ein Streit unter irakisch-stämmigen Familienangehörigen eskaliert, als die getrenntlebende 18-jährige Ehefrau eines 23-jährigen Mannes persönliche Gegenstände aus der noch gemeinsamen Wohnung holen wollte. Begleitet wurde die Frau dabei von ihrer 14-jährigen Schwester und ihrem 22-jährigen Bruder.

Während die Frau dabei war ihre Sachen zu packen, erschien unerwartet der 23-Jährige Noch-Ehemann und stellte seine Frau und deren Verwandtschaft zur Rede. Der anfangs verbal geführte Streit eskalierte dann offenbar soweit, dass der 22-jährige Bruder der Frau und sein 23-Jähriger Schwager sich gegenseitig angriffen, wobei auch zwei Obstmesser zum Einsatz gekommen sein sollen. Darüber hinaus soll es auch zu mehreren Schlägen und Würgeversuchen unter den beiden Männern gekommen sein.

Die Frau und deren 14-Jährige Schwester haben dann versucht schlichtend in den Streit einzugreifen, wobei die 18-Jährige dann von ihrem 23-jährigen Noch-Ehemann am Unterarm verletzt worden sein soll und bei der 14-jährigen Schwester das T-Shirt zerriss.

Letzten Endes musste die Polizei in Eschwege mit zwei Streifenbesatzungen deeskalierend einschreiten und die Situation entschärfen.

Bei der Auseinandersetzung erlitt der 22-jährige Bruder der Frau u.a. Verletzungen im Halsbereich und an der Wange, der 23-Jährige trug offenbar Hämatome und Kratzer davon und klagte außerdem über Kopfschmerzen.

Die Polizei in Eschwege ermittelt nun in der Folge die genaueren Tatumstände und Geschehensabläufe und hat gegen die beiden Kontrahenten u.a. Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen.

 

Polizeipräsidium Nordhessen