#Essen: #Brötchentüte #löst #Schlägerei zwischen #drei #Iraner aus!

 

Essen – Gelsenkirchen  – Eine Brötchentüte soll gestern Morgen (30. Januar) zu einer handfesten Schlägerei zwischen drei Männern geführt haben.

Gegen 03:30 Uhr informierten Bahnmitarbeiter die Bundespolizei über eine körperliche Auseinandersetzung auf einem Bahnsteig im Essener Hauptbahnhof. Vor Ort trafen Einsatzkräfte auf drei Männer. Die iranischen Staatsangehörigen (24/27/27) aus Essen und Gelsenkirchen stritten lautstark. Da eine Klärung des Sachverhalts an Ort und Stelle nicht möglich war, wurden alle Personen zur Wache gebeten.

Dort konnte anhand der Aussagen und durch die Auswertung von Videoaufzeichnungen ermittelt werden, dass eine Brötchentüte zu der Schlägerei führte. Diese hatte der 25-jährige Mann seinem 27-jährigen Bekannten unter dessen Nase gehalten. Offensichtlich fühlte sich dieser dadurch provoziert und schlug dem in Essen wohnhaften 25-Jährigen mit der Faust gegen den Kopf. Ein weiterer 27-Jähriger schlug daraufhin ebenfalls auf den 25-Jährigen ein, der zu Boden ging und dort von beiden Männern mit Tritten verletzt wurde. Eine ärztliche Behandlung lehnte der Verletzte ab.

Nach Angaben des Opfers soll der Streit bereits in seiner Essener Wohnung begonnen haben. Worum es bei diesem ging, wollte keiner der Männer erklären.

Die Bundespolizei leitete gegen die beiden 27-jährigen Männer, die sich aktuell im Asylverfahren befinden, ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60