EU stellt geplante Digitalsteuer zurück

EU-Kommission in Brüssel, über dts Nachrichtenagentur

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – Die Europäische Union will ihre Pläne für eine EU-weite Digitalsteuer bis zur Sommerpause zurückstellen. Das entscheidende Datum sei die Finanzminister-Tagung der 20 größten Industrienationen Anfang Juli in Venedig, zitiert der "Spiegel" von der Spitze der Brüsseler Kommission. Bis dahin sei klar, ob bei den laufenden Beratungen von knapp 140 Ländern über eine Reform der weltweiten Konzernbesteuerung eine akzeptable Lösung erreicht werde.

Parallel dazu will die Kommission ihre Steuerpläne vorantreiben, um sie bei einem Scheitern der Verhandlungen rasch vorlegen zu können. "Wir werden nichts tun, was die internationalen Gespräche stören könnte", heißt es laut Magazin in Brüssel. Die EU hatte bereits vor einiger Zeit angekündigt, die europäischen Digitalgeschäfte von US-Konzernen stärker besteuern zu wollen. Die Regierung von US-Präsident Joe Biden hatte das jüngst kritisiert und mit Vergeltungsmaßnahmen gegen europäische Digitalsteuern gedroht.

Foto: EU-Kommission in Brüssel, über dts Nachrichtenagentur

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60