Falschfahrer verursacht Verkehrsunfall auf A66 bei Diedenbergen und verstirbt

 

An Heiligabend, Donnerstag der 24.12.2020 um 17:46 Uhr, kam es auf der Bundesautobahn 66 bei Diedenbergen auf Grund eines Falschfahrers zu einem schweren Verkehrsunfall mit Personen- und Sachschäden. Aus bisher ungeklärter Ursache befuhr der Unfallverursacher, ein 84-Jähriger aus Eschborn, die Bundesautobahn 66 mit seinem Pkw Hyundai entgegengesetzt der Fahrtrichtung. Ein Pkw Mercedes-Benz, besetzt mit einem 70-jährigen Fahrzeugführer und dessen 71-jähriger Beifahrerin aus Mainz, kollidierte zwischen dem Autobahnkreuz Wiesbaden und der Anschlussstelle Diedenbergen mit dem Falschfahrer auf dem linken Fahrstreifen. Die drei beteiligten Personen wurden dabei schwer verletzt und in umliegende Krankenhäuser transportiert. Der Gesamtschaden beträgt mindestens 35.000 Euro.

Die Autobahn musste zwischen dem Autobahnkreuz Wiesbaden und der Anschlussstelle Diedenbergen bis zur Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Fahrbahn für 3 Stunden vollgesperrt werden.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallgeschehen oder zur vorangegangenen Falschfahrt des weißen Pkw Hyundai i20 machen können, werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei Wiesbaden zu melden.

Der 84-jährige Unfallverursacher aus Eschborn erlag noch in der Nacht vom 24.12.2020 auf den 25.12.2020 in einem Wiesbadener Krankenhaus seinen Verletzungen.

 

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60

1 KOMMENTAR

  1. Ein 84-jähriger….

    Vielleicht hat „Covid“ ihn auf die falsche Spur gelotst. Das Virus soll ja sehr arglistig und heimtückisch sein, wie Politik-Darsteller immer wieder betonen…

Comments are closed.