Forsa: FDP kratzt wieder an 5-Prozent-Hürde

Christian Lindner, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die FDP sinkt in der von Forsa gemessenen politischen Stimmung und muss aktuell wieder heftig um einen Einzug in den nächsten Bundestag bangen. Im am Sonntag veröffentlichten "Trendbarometer" für RTL und n-tv verlieren die Liberalen einen Punkt und kommen auf 5 Prozent. Auch die Grünen geben ein Prozent nach, sind aber mit 19 Prozent weiter klar stärkste Kraft.

CDU/CSU mit 36, SPD mit 16 und die AfD mit 9 Prozent bleiben im Vergleich zur Vorwoche unverändert. Die Linke gewinnt einen Punkt auf 7 Prozent, ebenso die sonstigen Parteien, die jetzt bei 8 Prozent liegen. Die Zahl der Nichtwähler und Unentschlossenen entspricht mit 23 Prozent in etwa dem Anteil der Nichtwähler bei der Bundestagswahl 2017 (23,8 Prozent). Die Daten wurden von Forsa im Auftrag der Mediengruppe RTL vom 17. bis 21. August 2020 erhoben. Datenbasis: 2.504 Befragte.

Foto: Christian Lindner, über dts Nachrichtenagentur

1 KOMMENTAR

  1. Die seit Jahrzehnten überflüssige Wendehals- und Fähnchen-in-den-Wind-halte-Partei.

    Wer würde ihr nachtrauern ? Mövenpick eventuell…;-)

    Die links-rot-grünen Marxisten würden sich freuen, kämen so doch wieder ein paar Gesinnungsgenossen an die steuerfinanzierten Futtertröge.

Comments are closed.