Frankfurt-Ostend: Fußgängerin angegriffen – Syrer festgenommen!

(ker) Am frühen Montagabend (30.09.2019) wurde eine Fußgängerin im Frankfurter Ostend angegriffen und verletzt. Der Täter konnte durch Zeugen festgehalten und durch die Polizei festgenommen werden.

Um 17:54 Uhr befand sich die 31-jährige Frankfurterin zu Fuß auf dem Nachhauseweg in der Ostparkstraße, als sie plötzlich und ohne Grund von dem sich von hinten angenäherten Täter seitlich in den Bereich des Unterkörpers getreten wurde. Die 31-Jährige fiel durch den Tritt zu Boden und hatte Schmerzen im Bauchbereich. Zeugen, welche auf den Vorfall aufmerksam wurden, konnten den Täter verfolgen und schließlich stellen, wobei der Täter zwei Zeugen mit einer Bierflasche drohte. Die zwischenzeitlich alarmierte Polizei konnte den Mann, einen 25-jährigen syrischen Staatsangehörigen, schließlich festnehmen. Da die 31-Jährige derzeit schwanger ist, wurde sie mit einem Krankenwagen in ein Krankenhaus verbracht und dort vorsorglich stationär aufgenommen. Ersten Erkenntnissen zufolge besteht keinerlei Beziehung zwischen dem 25-jährigen Täter und dem Opfer. Über die Motivation des Täters ist nichts bekannt und ist Teil der weiteren Ermittlungen. Er war zum Zeitpunkt der Tat nicht alkoholisiert. Ob der Täter unter Drogeneinfluss stand, wird das Ergebnis einer Blutprobe zeigen. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung eingeleitet.

In Ermangelung von Haftgründen wurde der Verdächtige nach Abschluss der strafprozessualen Maßnahmen aus diesen entlassen, jedoch anschließend in der psychiatrischen Abteilung eines Krankenhauses untergebracht.

Polizeipräsidium Frankfurt am Main