#Frankfurt: Polizei #schießt #marokkanischen #Messerangreifer nieder!

(fue) Am Samstag, den 11. April 2020, gegen 21.20 Uhr, wurde eine Funkstreife an die Ecke Niddastraße/Rudolfstraße entsandt. Vorausgegangen waren Anrufe über Streitigkeiten unter mehreren Personen. Vor Ort wurden noch zwei Männer angetroffen, deren Personalien aufgenommen werden sollten. In dieser Situation näherte sich von der Ludwigstraße her kommend ein zunächst Unbekannter im Rücken der Beamten, der zwei Messer mit sich führte. Noch bevor der Unbekannte damit zustechen konnte, gelang es einem der Beamten, seinen Kollegen zur Seite zu ziehen und sich einige Meter abzusetzen. Wieder ging der Mann, bewaffnet mit seinen beiden Messern, auf die Beamten zu. Die mehrfache Aufforderung, die Waffen fallen zu lassen, ignorierte er. In dieser Situation gab der Beamte einen Schuss ab, der der Angreifer im Oberschenkel traf. Nun konnten dem Mann die beiden Küchenmesser entwunden werden. Bis zum Eintreffen des Rettungswagens leisteten die beiden Beamten Erste Hilfe, danach erfolgte der Transport in ein Krankenhaus, wo der Mann ärztlich versorgt wurde. Bei ihm handelt es sich um einen 26-jährigen marokkanischen Staatsangehörigen. Die Gründe für sein Handeln sind bislang unbekannt. Die Ermittlungen in der Sache dauern an.

 

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60