#Frankfurt-Sachsenhausen: 50 #Personen greifen #Polizisten mit #Steinen, #Glasflaschen und #Gläsern an!

(hol) Am Sonntagmorgen wurde die Polizei im Amüsierviertel „Alt-Sachsenhausen“ auf einen verbalen Streit vor einer Gaststätte aufmerksam. Als sie dort Schlimmeres verhindern wollte, rotteten sich annähernd 50 hochaggressive Personen zusammen und bewarfen die Beamten in der Folge mit Steinen und Glasflaschen. Ein Polizist wurde dabei verletzt.

Gegen 05:00 Uhr weigerten sich Gäste in der Großen Rittergasse ein Lokal zu verlassen, als der Betreiber sie aufgrund der Sperrstunde dazu aufforderte. Daraus entwickelte sich ein Streit zwischen dem Wirt und den Gästen, auf den die im Amüsierviertel eingesetzten Polizeibeamten aufmerksam wurden. Die Polizei suchte die Örtlichkeit daraufhin auf, um den Sachverhalt aufzuklären und um zu verhindern, dass sich aus der bis dato verbalen Streitigkeit eine handfeste Auseinandersetzung entwickelt. Noch während die Beamten damit beschäftigt waren, den Grund für den Streit herauszufinden, rotteten sich etwa 50 Personen zusammen und skandierten lautstark gegen die Polizei. Dabei tat sich ein 33-Jähriger als Aufwiegler besonders hervor. Da die Beamten bei der eingangs bemerkten Streitigkeit keine strafbaren Handlungen feststellten, zogen sie sich von der Örtlichkeit zurück. Die Gruppe folgte ihnen jedoch und begann damit, die Einsatzkräfte im Bereich Große Rittergasse / Frankensteiner Straße mit Gläsern, Glasflaschen und Steinen zu bewerfen. Die Einsatzkräfte drängten die Gruppe daraufhin unter Einsatz von Pfefferspray zurück, was diese mit weiteren Flaschenwürfen quittierte. Ein 37-jähriger Polizeibeamter wurde dabei von einer Glasflasche im Gesicht getroffen und verletzt. Er musste anschließend zunächst in einem Rettungswagen, später dann in einem Krankenhaus ärztlich behandelt werden. Eine 24-jährige Polizeibeamtin wurde ebenfalls von einer Glasflasche getroffen. Sie blieb jedoch unverletzt.

Nach dem Eintreffen von Unterstützungskräften gelang die Festnahme von drei Tatverdächtigen, die die Polizeibeamten mit Gegenständen beworfen haben sollen. Dazu zählt neben dem oben erwähnten 33-jährigen Aufwiegler noch ein 18-jähriger Frankfurter sowie ein 18-jähriger Dietzenbacher. Die Tathandlungen wurden teilweise durch die Polizei gefilmt, als auch durch einen unabhängigen Zeugen beobachtet und gemeldet.

Die beiden 18-jährigen Tatverdächtigen wurden im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen in Ermangelung von Haftgründen wieder auf freien Fuß gesetzt. Der 33-jährige Tatverdächtige, der über keinen festen Wohnsitz verfügt und in der Vergangenheit bereits eine mehrjährige Haftstrafe wegen Körperverletzung abgesessen hat, soll heute dem Haftrichter vorgeführt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60