Grüne: Vorkommnisse in Leipzig im Bundestag aufklären

Polizei bei Protesten in Chemnitz, über dts Nachrichtenagentur

Leipzig (dts Nachrichtenagentur) – Die Vorkommnisse bei der "Querdenken"-Demonstration am Wochenende in Leipzig sollen im Bundestag ein Nachspiel haben. Das Verhalten der Demonstranten und die Reaktion der Polizei sollten auch auf Bundesebene "dringend aufgeklärt werden", sagte der Grünen-Innenpolitiker Konstantin von Notz den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagausgaben). "Daher haben wir am Sonntag beantragt, dass die Bundesregierung in den zuständigen Gremien des Bundestages hierüber berichtet", sagte er.

Unter anderem wollen die Grünen wissen, warum die aufgelöste Demonstration noch durch die Innenstadt ziehen durfte und welche extremistischen und gewaltbereiten Gruppen an den Protesten beteiligt waren. "Ein Bundesinnenminister, der vorgibt, sich nach den Ereignissen von Leipzig "vor" die Polizei zu stellen, versteckt sich "hinter" der Polizei", sagte von Notz. Niemand kritisiere die Beamtinnen und Beamten, "sondern das offenkundig unzureichende Einsatzkonzept und die politisch hierfür Verantwortlichen."

Foto: Polizei bei Protesten in Chemnitz, über dts Nachrichtenagentur

Produktsortiment Uebersicht Banner 468x60

1 KOMMENTAR

  1. Haben die PÄDO-GRÜNEN KHMER eigentlich schon einmal Aufklärung über Terrorakte in der Rigaer Str. in Berlin oder in Leipzig-Connewitz verlangt, begangen von der kriminellen Linksfaschistenbrut der SAntifa ?

    Im übrigen ist längst geklärt, dass es sich bei den Krawallbrüdern in Leipzig um eine FALSE FLAG-Aktion handelte. Wie es wohl kommt ?

Comments are closed.